Register Anmeldung Kontakt

Fette frauen geschichten

Startseite » dicke frauen. Frank hatte schon öfters den Wunsch erwähnt mich mit einem anderen Mann zusammen zu verwöhnen.

Die Zählung von Baumringen ist ein Beispiel, welcher Art von Dating-Antworten.com

Online: Gestern

Über

Die Geschichte vom dicken, immer essenden Menschen ist eine Geschichte voller Missverständnissen. Ich will nicht lügen, diesen Text zu schreiben fällt mir schwerer als alles was ich bis dato hier auf Curvect veröffentlicht habe. Dabei sind das weit über Artikel.

Name: Adeline
Jahre: 43

Views: 45469

Aber Adam hatte keine Lust. Er wollte nicht ins Fernsehen und war noch immer überzeugt, seine Traumfrau auch im richtigen Leben kennen lernen zu können. Adam war Bauer. Er wohnte mit seiner Mutter Lina auf einem Hof in Norddeutschland. Hauptsächlich hatten sie Landwirtschaft, aber auch ein paar Tiere wie Hühner, zwei Kühe und eine Ziege zu versorgen.

Und Adam war schon lange solo.

Die geschichte vom dicken, immer essenden menschen

Obwohl er ein attraktiver Mann war. Adam hatte eine wahre Vorliebe für richtig üppige Frauen und so eine war ihm eben einfach noch nicht über den Weg gelaufen. Oder eben nicht die Richtige. Bevor er zum Dorffest ging, sagte seine Mutter zu ihm: — Adam, wenn Dir eine Frau gefällt auf dem Fest, dann denk dran, Speck kriegen wir da schon dran gefüttert.

Sie darf nur nicht so ein Hungerhaken sein, wie Du und ich. Aber eine Frau mit normaler Figur kriegen wir schon moppelig. Sie zwinkerte ihrem Sohn zu und der grinste von einem Ohr bis zum anderen. Was für eine Vorstellung, dachte er. Nicht, dass meine Frau dann nur richtig dick wäre, nein, ich würde auch sehen, wie sie immer runder und runder würde und könnte ihr sagen, dass sie immer attraktiver würde mit jedem neuen Kilo.

Dicke frauen

Adam war ganz aufgeregt. Seine Mutter Lina hatte seinen Vater mitsamt seinem dicken Bauch sehr geliebt. Leider war er viel zu früh verstorben. Lina selbst hatte Zeit ihres Lebens versucht, selbst dicker zu werden, aber an ihr blieb — wie auch an ihrem Sohn — kein Gramm Fett hängen.

Dicke frauen

Daher war Adam klar, dass seine Mutter nunalles tun würde, um seine Frau dick zu füttern. Es war ein toller Abend.

Adam traf sich mit Freunden und sie tranken das ein oder andere Bier. Es waren auch einige Dorfschönheiten anwesend, die Adam allerdings schon kannte. Keine von denen wollte er als Frau. Entweder waren sie schon vergeben oder sie interessierten sich nicht für die Landwirtschaft oder nicht für ihn. Zu späterer Stunde aber gesellte sich eine alte Schulfreundin von Adam zu ihrem Grüppchen dazu und hatte eine Freundin dabei. Ein hübsches Geschöpf, nicht ganz klein und auch keinesfalls klapperdürr wie Adam entzückt feststellte.

Im Gegenteil, sie war gut genährt. Sie hatte das Stadtleben mit seiner Hektik und schlechten Luft gründlich satt und wollte einen Neustart auf dem Dorf wagen.

Claudia hatte eine offene fröhliche Ausstrahlung, runde rote Bäckchen und ein Dekoltee, in das Adam augenblicklich verschossen war. Er stellte sich vor und wich Claudia für den Rest des Abends nicht mehr von der Seite.

Sie unterhielten sich, lachten miteinander und tanzten bis in die Morgenstunden. Hübsche Rundungen hat sie bereits jetzt, dachte Adam schwärmend, als er den Arm um sie legte — mal um die Taille, mal um die Hüfte — und sie herum wirbelte. Sie könnte sicher auch gut auf dem Hof mit anpacken — sie hatte starke wunderbar runde Arme.

50% rabatt beim black friday

Sie verabredeten sich für den nächsten Tag auf seinem Hof. Er wollte ihr sein Reich zeigen und sie beim Treckerfahren weiter um den Finger wickeln. Claudia war begeistert und neugierig, alles hier im Dorf besser kennen zu lernen.

Und Adam gehörte definitiv dazu. Er gefiel ihr gleich. Adam erzählte seiner Mutter beim Frühstück von Claudia. Und sie traute ihren Ohren kaum. Sie ist schön, witzig, fröhlich und sie hat Potential, wenn Du verstehst, was ich meine. Adam grinste seine Mutter breit an. Vielleicht kannst Du was Leckeres zaubern? Ich werde mir was einfallen lassen.

Beide schmunzelten vielsagend. Als Claudia um Punkt Uhr am Hof ankam, brutzelte ein herrlicher fetter Schweinebraten im Ofen. Es duftete verführerisch im ganzen Haus. Ich muss eher ein bisschen auf meine Linie achten, damit ich nicht allzu sehr auseinander gehe, gab sie offen zu. Sie setzten sich an den Tisch und Claudia griff wirklich gut zu. Claudia lehnte sich schwerfällig zurück. Ihr Hosenbund drückte und sie rieb sich das vorstehende Bäuchlein. Sie gingen hinaus, den Hof erkunden. Sie lächelte und hatte verstanden.

Adam und Claudia fuhren derweil Trecker und amüsierten sich gemeinsam auf dem Hof. Es funkte zwischen ihnen und zwar gewaltig. Claudia erzählte von ihrem früheren Leben und davon, dass sie dem Stress entfliehen wollte. Sie war gelernte Masseurin und hatte lange Jahre in einem Hotel gearbeitet. Daher die starken Arme und Hände, dachte Adam.

Die geschichte vom dicken, immer essenden menschen

Sie wollte ehrliche Arbeit tun. Etwas schaffen und ihrem Leben eine andere Taktung verschaffen. Er lächelte sie zärtlich an und sie schmolz unter seinen Blicken dahin. Langweilig sei es nie.

Fett geschichten

Eher sehr abwechslungsreich und interessant. Sie kann nicht mehr so mit anpacken wie früher, fügte er hinzu.

Der Braten war eine Wucht. Daran ist nichts zuviel. Als sie Hand in Hand das Haus betraten, wunderte Lina sich ebenfalls über das Tempo, das die beiden an den Tag legten. Auf dem Tisch standen zwei Torten. Claudia gingen die Augen über. Claudia lächelte ihn verliebt an. Lina beobachtete die beiden mit Genugtuung. So konnte es weiter gehen. Nach einem Monat zog Claudia auf dem Hof ein. Sie trug meist eine blaue Arbeitslatzhose und jetzt im Sommer oft T-SHirts darunter.

Adam liebte ihren Anblick. Schnell sah man, dass der Bauch weiter vorstand, die T-Shirts enger wurden und dickere Speckrollen unter der Latzhose hervorguckten. Auch die Hose selbst spannte von Tag zu Tag mehr. Sie öffnete die Verschlüsse der Latzhose und klappte den Latz herunter.

Nach nur drei Monaten auf dem Hof hatten sich drei erstaunliche Speckrollen gebildet, die sich schwer übereinanderschoben. Adam und Lina ging das Herz auf. Sie griff sich an den Bauch und hob die Rollen nacheinander an.