Register Anmeldung Kontakt

Gyno geschichte

Über Meinungen, zu dieser Story würde ich mich freuen. Rechtschreibfehler welche gefunden werden dürfen behalten werden. Weil Story schreiben sehr Zeit aufwendig mache ich ein paar Teile.

INFP-Dating ENFP.

Online: Jetzt

Über

Der Doc, dem die Frauen vertrauen. Anita hatte soeben ihren Hobby-Doc verabschiedet. Sie sass in ihrer kleinen Küche und dachte über das Erlebte nach: Ein Doktorspiel, wie sie es sich in ihren schönsten Träumen vorgestellt hatte.

Name: Leah
Jahre: 45

Views: 36111

Elena bat darum, zunächst einmal kurz auf die Toilette gehen zu dürfen. Doktor Menz lehnte dies jedoch ab und erklärte, dass es für seine Untersuchungen wichtig und aufschlussreich sei, wenn sie die Entleerung ihrer Blase oder auch ihres Darmes hier im Arztzimmer vor seinen Augen erledigen würde. Meine Frau dachte einen Moment darüber nach und fand dieses Ansinnen wohl ein wenig merkwürdig. Aber letztendlich war sie ja bereit, alles mit sich machen und über sich ergehen zu lassen, also stimmte sie auch diesem Wunsch des Doktors zu.

Menz forderte sie auf, sich auf den gynäkologischen Stuhl zu legen. Elena kletterte auf das Gerät und legte ihre Beine und Arme in die vorgegebenen Positionen. O Mann, jetzt war meine Frau schon wieder gespreizt und ihre Lustspalte geöffnet bis zum Anschlag.

Aber dies war ja für diese Art Untersuchung nun mal notwendig. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man für die jetzt bevorstehenden Aktionen die Einstellungen des Stuhls extra verändert hatte. Vor allem bei den Ablagen für die Unterschenkel war dies ganz offensichtlich. Man hatte diese so ausgerichtet, dass Elenas Beine jeweils fast einen rechten Winkel zu ihrem Körper bildeten, ihre Spreizung also extrem ausgeweitet wurde.

Alle Löcher Elenas waren so bequem zugänglich und wir acht Männer konnten in aller Ruhe und mit wachsender Begeisterung soweit diese überhaupt noch wachsen konnte Einblick nehmen auf den kompletten intimen Bereich. Ein kräftiger Strahl einer goldgelb schillernden Flüssigkeit ergoss sich aus der entsprechenden Öffnung zwischen ihren Schamlippen und landete in der bereit gestellten Schüssel. Deutlich konnten wir den Ausgang der Harnröhre sehen, dem der plätschernde Guss entsprang.

Eine etwas andere untersuchung beim frauenarzt

Nachdem der Hauptdrang abgeebbt war, drückte Elena durch deutlich sichtbares Pressen ihrer Mösenmuskulatur die restlichen Tropfen aus ihrer Blase und der Harnröhre. Ich hoffe, dass keiner von Ihnen etwas dagegen hat, wenn ich zu diesem Teil meines Gesundheitschecks der Kandidatin zwei meiner Assistenzärzte und drei Studenten hinzu ziehe. Mike nahm sich aus einer durch- sichtigen Glasbox einige Tücher und begann mit der ihm aufgetragenen Reinigung der Scham meiner Frau. Zaghaft tupfte er die Feuchtigkeit von ihrer Rosette und ihrem Scheidendamm. Wischte leicht über die unteren Bereiche der Pobacken und nahm sich dann ein neues Tuch.

Bevor er sich Elenas lockender Muschel widmete, hob er den Kopf und blickte ihr in die Augen. Meine Frau gab ihm ein stilles Zeichen mit den Augenlidern und einem leichten Kopfnicken. Es war bereits jetzt nicht zu übersehen, dass Elena diese Berührungen voller Wollust genoss. Ihr gespreizter nackter Körper erzitterte immer wieder vor Erregung und bebte leicht. Ein geiles Bild, das sich der Zuschauerschaft, die mittlerweile auf 13 Männer angewachsen war, da bot! Ein Jüngling von 18 Jahren fickte das Vollblutweib, das splitternackt und extrem gespreizt vor uns lag, mit seinen Fingern in beide unteren Öffnungen und brachte sie damit zur Ekstase.

Die ganz spezielle frauenärztin

Und völlig unerwartet stürzte sich der kleine dicke Wellner auf den Oberkörper meiner Frau und knetete und walkte ihre strammen Brüste, als würde er Kuchenteig zubereiten. Immer wieder quetschte er Elenas angespannte Halbkugeln zusammen, drückte sie in alle Richtungen und zwirbelte ihre steinharten Nippel zwischen seinem dicken Daumen und Zeigefinger.

Der Orgasmus meiner Frau war heftig und laut, ihr Leib schoss in die Höhe und über Mikes Finger ergoss sich ein reichlicher Schwall milchigen Mösensprudels. Eigentlich sollten Sie die Vagina des Untersuchungsobjektes säubern. Nun schauen Sie mal genau hin, was Sie erreicht haben!

Alles ist bedeckt mit Ausfluss, mit schleimigem Scheidensekret. Aber trotzdem muss ich Sie loben, für einen so jungen, unerfahrenen Burschen haben Sie ihre Sache ganz ausgezeichnet gemacht. Vor allem, dass Sie darauf gekommen sind, Vagina und Anus gleich- zeitig zu behandeln, verdient meine Anerkennung!

Mal sehen, wie Sie sich nachher bei den weiteren Aktionen anstellen. Gambo ist übrigens Kenianer und studiert in Deutschland Medizin. Die beiden Assistenzärzte sahen beinahe aus wie Zwillinge. Die Studenten sahen aus, wie Studenten eben aussehen. Schlaksig, kurze Bürstenfrisuren, in Jeans und T-Shirt.

Teil 6 disziplin in d. klosterschule

Gambo war völlig dunkelhäutig und hatte das typische pechschwarze, gekräuselte Haar der Afrikaner. Alle drei mochten nicht viel älter als zwanzig sein. Und alle drei starrten wie gebannt auf den nackten Frauenkörper, der ihnen in einer der aufreizendsten Stellungen, die man sich denken konnte, präsentiert wurde. Menz das Wort.

Ich denke mal, dies ist eine günstige Gelegenheit für unsere drei Studiosies, unter Beweis zu stellen, dass sie in ihren ersten Semestern schon etwas gelernt haben. Auch wenn das nun wirklich eine der leichtesten Übungen ist, die in jeder Klinik schon die Pförtner erledigen könnten… und dies sicherlich auch wahnsinnig gern erledigen würden.

Zwei ältere Männer, ich schätzte sie auf Anfang bis Mitte 60, steckten ihre ergrauten Köpfe herein. Jörgenson, der wohl die Stimme erkannt hatte, drehte sich sofort zur Tür um und lief mit ausgestreckten Armen auf die Neuankömmlinge zu. Was für eine Überraschung! Sie stören doch nie, wenn Sie unsere bescheidene Hütte besuchen.

Kommen Sie nur herein, wir sind gerade dabei, neues Material für die Hauptrolle des nächsten Filmes zu testen.

Ungewollt zur gynäko untersuchung

Ist für Sie mit Sicherheit auch nicht uninteressant. Den Namen möchte ich vorerst noch nicht verraten. Aber mein Freund Dörfler könnte sich sehr gut vorstellen, in den Kreis Ihrer Sponsoren einzutreten. Natürlich möchte er sich zunächst einmal ein wenig hier umsehen. Klein hat so inbrünstig von dieser Firma und ihren Filmen geschwärmt, dass er mich überaus neugierig gemacht hat. Sie wird dort eine Hexe sein.

Sie sieht doch viel eher aus wie ein Engel! Machen Sie einfach weiter, wir verhalten uns ganz still und schauen einfach ein Weilchen zu. Menz macht seine Checks vor aller Öffentlichkeit?

Nr versuchung auf dem gyno-stuhl

Und bei den Dreharbeiten würden es mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht nur 15, sondern vielleicht 50 Kerle sein, die sich am nackten Leib meiner Frau ergötzten. Die meisten davon sicherlich nicht nur passiv… Dr. Menz erklärte den Neuankömmlingen kurz, dass es sich hier um die für derartig harte Filmrollen vorgeschriebenen ärztlichen Untersuchungen handelte und dass momentan die letzten Vorbereitungen für seine vaginalen und analen Checks getroffen wurden.

Dann gab er den drei Studenten ein Zeichen, mit der Ausführung ihrer Aufgaben zu beginnen. Gambo mit den schwarzen Kräusellocken bezog seitlich von Elena Position, genau in dem Winkel, den ihr rechter abgespreizter Oberschenkel zu ihrer Hüfte bildete. Die Kanüle war mindestens 20 cm lang und hatte nach meiner Schätzung einen Durchmesser von 3 cm. In der Spritze befand sich etwa ein halber Liter Flüssigkeit.

Ich hatte keine Ahnung, was sie meiner Frau da in ihre beiden unteren Öffnungen einfüllen wollten. Der Student hielt die Spritze mit beiden Händen und führte die Kanüle, deren Spitze die Form einer ziemlich dicken Eichel aufwies, vorsichtig zwischen Elenas Schamlippen, die ihm von Gambos dunklen Fingern mehr als weit genug geöffnet wurden.

Nachdem er den Glaskörper vollständig entleert hatte, zog Marc die Kanüle aus Elenas Muschi und sofort pressten Gambos Finger die Schamlippen fest zusammen, um ein zu schnelles Auslaufen des Spülmittels zu verhindern.

Irgendwie amüsiert stellte ich fest, dass der junge Mann dabei deutlich Mühe hatte, denn die extreme Spreizung sowie Elenas unruhiger Unterleib unterstützten sein Vorhaben absolut nicht. Marc hatte sich unterdessen von Axel eine zweite Füllung geben lassen und Gambo konnte dem natürlich Drang der Schamlippen meiner Frau, sich wieder weit zu öffnen, nachgeben. Sofort spritzte die nunmehr leicht getrübte Spülflüssigkeit aus den Tiefen der Vagina und ergoss sich in die bereit stehende Plastikschüssel. Als Marc die Klistierspritze zum zweiten Mal einführte, wurde mir klar, dass die Eichel der langen Kanüle bis zu Elenas Muttermund vordringen musste.

Anitas fantasie

Der Student drückte jetzt den Kolben noch schneller in den Glaskörper, so dass sich der Druck der eingespritzten Flüssigkeit auf Elenas Scheideninneres weiter erhöhte. Sie quittierte dies mit einem anhaltenden Stöhnen sowie mit heftigerem Beben und Zucken ihres Unterleibes. Ich hoffte allerdings, dass ihre Muschi nun wirklich sauber sein würde und Dr. Menz nachher nicht wieder schleimiges Sekret vorfinden würde. Andrerseits war mir aber auch klar, dass Elena, sobald Menz auch nur einen Finger zwischen ihre Schamlippen schieben würde, sofort wieder nass reagieren würde.

Das sollte er als Arzt, der ähnliche Aktionen ganz gewiss schon sehr häufig durchgeführt hatte, natürlich von vornherein wissen. Wahrscheinlich war es ihm auch gar nicht so unangenehm, in einer Möse zu kramen, die sich ihm nass und glitschig und damit leicht zugänglich darbot. Marc hatte die zweite Ladung in Elenas Vagina versenkt und Gambo quetschte abermals ihre Schamlippen fest zusammen.

Er benutzte dazu tatsächlich alle zehn Finger, damit er sie so dicht wie möglich klammern konnte.

Das eine oder andere Tröpfchen gelang allerdings trotz aller Bemühungen des jungen Mannes in die Freiheit. Gambo nahm zunächst seine Finger von Elenas Schamlippen, ergriff dann aber die fleischigen Wülste sofort wieder mit seinen Daumen und Zeigefingern und riss sie weit auseinander, so dass der Ausfluss ungehindert in die Schüssel plätschern konnte.

Ich achtete hin und wieder unauffällig auf die Reaktionen der beiden Herren in den Nadel- streifenanzügen und mit den Krawatten. Vor allem der Vorstandsvorsitzende Dörfler, für den dies offenbar absolutes Neuland war, wirkte auf mich total nervös und erregt. Ich war überzeugt davon, dass er Elena am liebsten auf der Stelle gefickt hätte. Aber da war er wohl nicht der Einzige im Raum… Plötzlich beugte sich Dörfler zu Jörgenson vor und flüsterte ihm etwas ins Ohr.

Dieser nickte kurz, lehnte sich zu Dr. Menz hinüber und raunte wiederum diesem etwas ins Ohr.