Register Anmeldung Kontakt

Parship girl

Immer mehr Menschen, die auf der Suche nach der Liebe fürs Leben sind, nutzen hierfür Plattformen im Internet. Doch dabei kann man viel verlieren — Geld nämlich.

365 Dating-Login.

Online: Jetzt

Über

Selbst wenn wir wüssten, dass sie "Angelique" oder "Erika" heisst - was würde uns das bringen? Ja, auf den Agenturwebsites findest du für gewöhnlich nur einen Vornamen, der aber bei vielen tatsächlich ein Künstlername zu sein scheint. Mehr als Körpermerkmale und Fotos sind dort nicht zu finden. Zumindest kann ich dir die Agentur nennen, die unter anderem Models für Parship unter Vertrag hat. Es ist mir allerdings nicht gelungen, bestimmte Models auf den Fotos den Parship-TV-Spots zuzuordnen.

Name: Salaidh
Was ist mein Alter: 32

Views: 89999

Damals hat es sechs Jahre gedauert. Ich war 14, als ich anfing, von einem festen Freund zu träumen, und 20, als ich endlich meinen ersten hatte. Heute erinnere ich mich wieder daran, wie sich das Warten angefühlt hat. Sechs Jahre, in denen ich dachte: Was, wenn es einfach nicht passiert? Ich hielt das für absolut denkbar: dass es für mich ein Leben ohne Verliebtheit, ohne Zärtlichkeit, ohne Händchenhalten, ohne Sex geben könnte. Natürlich war das irgendwann vorbei, ich war jung, ich war hübsch Was sonst - mit 20? Als meine erste Beziehung vorbei war, kam die nächste, der Bann war gebrochen, in meinem Leben gab es für lange Zeit keinen Mangel an Männern.

Jetzt sind wieder sechs Jahre rum. Sechs Jahre ohne Liebe. Ich bin 48, wenige Wochen vor meinem Geburtstag endete meine Ehe, weil sich mein Mann in eine andere verliebt hatte, er konnte sich ein Dasein ohne sie nicht vorstellen.

Und das Gefühl ist wieder da, die immer lauter werdende Panik: Was, wenn ich allein bleibe? Wenn ich keinen mehr finde? Es ist wie damals.

Blöd nur, dass sich die Rahmenbedingungen deutlich verschlechtert haben. Bevor ich anfange zu jammern - und ja, ich werde noch jammern, ausführlich, wütend und triefend vor Selbstmitleid - muss es an dieser Stelle einmal gesagt werden: Mein Leben ist gut.

Richtig gut. Ich habe drei wunderbare, gesunde Kinder. Einen interessanten Job, mit dem ich unser Leben mühelos finanziere. Eine Familie, die für mich da ist. Ich bin alt genug, um zu wissen, dass ich für mein Glück selbst verantwortlich bin. Trotzdem wird mir ganz flau bei der Vorstellung, den Rest meines Lebens ohne Mann zu verbringen. Der Alltag einer Singlefrau Ende 40 ist gespickt mit Zumutungen.

An das Glas Rotwein, das ich allein auf dem Sofa zum "Tatort" trinke. An die Pärchen-Essen, zu denen ich nicht geladen werde. An die fehlende Vorfreude auf den Sommerurlaub, denn letztes Jahr in dem Hotel in den Bergen - puh, war das wieder ätzend: wie die Ehefrauen mich geschnitten und eifrig über ihren Gatten gewacht haben. Ist ja nicht ausgeschlossen, dass die einsame Alte ihre Kinder im Wald aussetzt, sich am Pool ein wehrloses Männlein schnappt, es in ihr Zimmer verschleppt und sich an ihm gütlich tut.

Ganz abwegig ist das nicht.

Es ist verdammt schwer, in würde zu altern, wenn man keinen mann hat

Von all den Unannehmlichkeiten, die mich mit meinem späten Singledasein hadern lassen, gehört keinen oder kaum Sex zu haben zu den schlimmsten. Sex finde ich einfach super.

Nackte Männerkörper, die ich nach Belieben anfassen darf: herrlich aufregend. Dagegen: sich Sonntagmorgen für Sonntagmorgen faul im Bett rumzuwälzen und ins Nichts statt auf eine ordentliche Portion warmen Mann zu rollen, das kann vernichtend sein.

Auch mein eigener Körper ist - Überraschung!

Ein Körper, der zwar immer fern von perfekt war, aber gut genug für alle Lebenslagen und ein wirksamer Köder. Jetzt, mit 48, stehe ich nackt vor dem Spiegel und gräme mich. Diesen Busen, denke ich, konnte wohl nur lieben, wer die drei Kinder liebt, die ihn leer gesaugt haben.

Es ist verdammt schwer, in würde zu altern, wenn man keinen mann hat

Geschenkt, keine Option. Was in so einem Fall helfen könnte, ist Würde, aber es ist verdammt schwer, in Würde zu altern, wenn man keinen Mann an der Seite hat, der einen liebt, wie man ist. Und den Singlemann, der sich von Würde bezirzen lässt, den soll mir mal einer zeigen. Es gibt viele Singlefrauen in meiner Umgebung. Freundinnen, Kolleginnen, Nachbarinnen mit und ohne Kinder.

Viele sind unglücklich mit ihrer Situation, aber aus der Fassung bringen mich die, die verzweifelt versuchen, nicht verzweifelt zu wirken. Wenn man sich längere Zeit nicht gesehen hat, fragen sie: "Und? Bei dir so?

Die Frage hinter der Frage lautet: Hast wenigstens du endlich einen abgekriegt? Gib es hier mal neuen Stoff mit Happy End? Wie ich diese Geschichten hasse! Ein Jahr später wird geheiratet, immer. Solche Storys werden von Singlefrauen mit dem gleichen heiligen Ernst vorgetragen wie die Wunder Jesu von Neunjährigen nach der Erstkommunion.

Wie heißt das model? - fans stehen beim super bowl vor einem rätsel

Mag sein, dass so was mal vorkommt, aber wenn es um Liebe und Frauen in der Lebensmitte geht, ist kindliche Zuversicht fehl am Platz. Fast täglich schreibt "Das Plankton" seither über ihre Erfahrungen. Mit Männern, die sich nach dem ersten Date nicht mehr melden.

Über Geburtstagsfeiern, auf denen sie vergnügt zu wirken versucht, obwohl sie sich als einziger Single unter lauter Paaren wie eine Aussätzige fühlt. Über mürrische, unattraktive Männer im Bekanntenkreis, die im Gegensatz zu Frauen kein Problem damit haben, nach einer Trennung umgehend in einer neuen Beziehung zu landen. Ich befinde mich in einer Wüste, in der ich vielleicht weitere 40 Jahre ohne jemanden verbringen werde.

Nicht, weil sie mir nicht zustimmen würde. Sondern weil es sie jeden Tag aufs Neue zum Weinen brächte.

Und sie könne nicht mehr weinen. In einer Welt, die makelloses Aussehen zum höchsten aller Werte stilisiert, werden Frauen ab einem bestimmten Alter zu Restposten. Tatsächlich muss man ja nur den Fernseher anschalten oder mal wieder ins Kino gehen oder in einer Zeitschrift blättern, um festzustellen: Die Frauen, in die sich die Bratt Pitts und George Clooneys auf der Leinwand verlieben, sind unter Und ein Marius Müller-Westernhagen 65 verlässt seine langjährige Ehefrau 53 nicht wegen einer Gleichaltrigen, sondern sitzt auf Promi-Events nunmehr neben einer Schönheit Anfang Bedauerlicherweise haben diese Bilder Auswirkungen auf das Leben ganz normaler Menschen.

Belegen lässt sich das mit einer Untersuchung, die ich auf der Website "OkTrends" gefunden habe. Der durchschnittliche Jährige versucht laut dieser Untersuchung, im Netz eine Frau zu finden, die bis zu 16 Jahre jünger sein darf als er.

Aber nur bis zu vier Jahre älter. Und wenn es darum geht, wen er am Ende tatsächlich kontaktiert, dann schreibt er gern mal an Jährige, aber so gut wie nie an eine Frau, die älter ist als Die typische jährige Frau hingegen sucht einen Partner, der bis zu sieben Jahre älter und bis zu sechs Jahre jünger sein darf.

Kindliche zuversicht ist fehl am platz

Und wen kontaktiert sie tatsächlich? Es sind Männer an die 60 dabei, kaum jemals welche unter Ein wichtiges Fazit: "Bis zum Alter von 26 haben Frauen mehr Interessenten als Männer, aber danach kann ein Mann mehr potenzielle Dates erwarten als eine gleichaltrige Frau. Im Alter von 48 sind Männer nahezu doppelt so gefragt wie gleichaltrige Frauen. Was ja das Allererste ist, was fürsorgliche Mitmenschen einer Singlefrau nahelegen, wenn sie länger als sechs Monate solo ist.

Aber was soll der Aufwand, wenn ich am Ende lauter Mails von Jährigen kriege?

Wähle einen grund

Das will ich nicht. Ich will keinen Mann, der so viel älter ist als ich. Wenn sich zwei Menschen mit Ende 40 aufeinander einlassen, dann gibt es doch eh schon endlos viele Unterschiede im Lebensstil, in der Biografie - und da ist es doch hilfreich, wenn sie wenigstens einen ähnlichen kulturellen Bezugsrahmen haben. Sei es, dass sie als Zehnjährige beide "Unsere kleine Farm" am allerliebsten mochten oder auf jeder Schulparty "99 Luftballons" mitgegrölt haben.

Sechs Monate lang war auch ich mal angemeldet bei einem Dating-Portal, ich habe ein paar Männer getroffen und mochte nicht, dass ich mit so vielen Erwartungen im Kopf auf einen anderen Menschen zugehe. Denn klar, auch ich trete mit knallharten Kriterien an: Klug und freundlich soll er sein. Ich muss irgendwas an ihm sexy finden.

Er muss mich zum Lachen bringen. Es war kein Mann dabei, auf den all das zugetroffen hätte. Bleibt das wahre Leben, um Männern zu begegnen.

Partnersuche starten

Er redete. Über seinen Job. Sein Auto.

Seinen letzten Skiurlaub in Davos. Sie sagte: "Oh! Ist ja toll. Dann sagte er: "Soll ich dir noch einen Schwank aus meinem aufregenden Leben erzählen? Wenn es richtig super läuft, wenn sich endlich einer für dich entscheidet, der auch noch als scharfer Typ durchgeht, wirst du von ihm vollgelabert und darfst ihn bewundern.

Mein Radius ist, wie bei vielen berufstätigen Müttern, extrem begrenzt, ich bewege mich zwischen Job und Schule und Sportplatz und Yoga-Studio, ich treffe mich mit Freundinnen, deren Freunde ich längst alle kennen gelernt habe. Vier- fünfmal im Monat gehe ich abends aus. Vier- fünfmal im Jahr flirte ich auf irgendeiner Party mit irgendeinem halbwegs attraktiven Mann - erfreuliche Zufälle.

Auch das ist ein Problem, wie ich jetzt feststelle: Mein Leben lang habe ich mich von Männern erobern lassen, ich mochte das Gefühl, begehrt zu sein, vermutlich hatte ich auch Angst vor einer Abfuhr, wäre ich selbst in die Offensive gegangen.

Jetzt bin ich 48, habe kaum Jagderfahrung, und als Beute werde ich nur noch in seltenen, trunkenen Nächten auserwählt. Aber es geht ja beileibe nicht nur um Sex. Wonach ich mich sehne - wonach sich vermutlich alle Singlefrauen sehnen - ist Liebe, Nähe, Zugehörigkeit, Zärtlichkeit, Freundschaft.